Online-Regatta-Seminar

Geschrieben von Annette Diehl am .

Oliver Babik bietet für alle Vereinsmitglieder ein Online-Regatta-Seminar an folgenden Terminen an:

15.04., 22.04., 29.04. und 01.05.21, jeweils 19:00-20:30Uhr

Wer Interesse hat, meldet sich bitte direkt bei Oliver (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) an. Er schickt euch dann zeitnah den Konferenz-Link.

Hattinger Segeltage - jetzt eSailing (So. 18.04.2021)

Geschrieben von Oliver Babik am .

Die Pandemielage zwingt uns die Hattinger Segeltage und den Sparkassen-Cup 2021 für den vorgesehen Termin am 17./18. April 2021 abzusagen. Wenn es die Corona-Situation, das Kraut und die Terminplanungen es zulassen würden wir ggf. im Herbst die Veranstaltung nachholen.

Vieles verlagert sich in der aktuellen Situation ins Internet, auch zum Teil das Segeln. Wir möchten Euch daher zu den ersten Hattinger Segeltagen im eSailing einladen. Wir treffen uns am Sonntag, den 18. April um 10.30 Uhr per ZOOM-Meeting zur Vorbesprechung. Geplant ist dann eine Segelzeit von 11.00 bis ca. 12.00 Uhr. Gesegelt wird voraussichtlich auf J70. Die Meldung erfolgt über Raceoffice: https://www.raceoffice.org/hattinger-segeltage-2021

Eine tolle Anleitung (YouTube) wie eSailing funktioniert findet Ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=xc9emMZ76OI

Vielleicht sehen wir uns ja dann beim eSailing, macht einfach mit!

Für Rückfragen stehen Daniel und ich Euch gerne zur Verfügung

Euer Oliver

Einige Boote liegen bereit

Geschrieben von Annette Diehl am .

Dank Arne und Jörg und einigen Helfern liegen seit heute die Hangard "Aurora"  sowie das Motorboot im Wasser. Die Efsix ist ebenfalls segelklar. Die Hangard wird diese Woche vom Bootspaten Rüdiger kontrolliert und dann freigegeben.

img 8891 20210328 1845256957

 

Schaut unbedingt in den Reservierungskalender nach dem Stand der Dinge. Der Zugvogel hatte leider einen kleinen Unfall und steht derzeit zur Reparatur an Land.

Aber es geht vorwärts...

Der SCH beim STADTRADELN 2021

Geschrieben von Vorstand am .

sr

Seit 2008 treten Kommunalpolitiker und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Hattingen ist zum ersten Mal mit von der Partie und zwar vom 01.05 bis 21.05.2021. In diesem Zeitraum können alle, die in Hattingen leben, arbeiten oder einem Verein angehören bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Egal, ob auf dem Weg zur Arbeit, zum Kemnader See oder beim Wochenendausflug. Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am Fahrradfahren und tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Da wir Segler auch einen naturnahen Sport ausüben, haben wir beschlossen als Verein auch dabei zu sein und ein eigenes Team zu gründen. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter stadtradeln.de/hattingen. Schaut bei der Registrierung nach dem Team "Segel-Club Hattingen e.V." Selbstverständlich dürft ihr euch für das STADTRADELN in Hattingen registrieren, auch wenn ihr in einem anderen Ort wohnt. Schließlich seid ihr Mitglied des Segel-Club Hattingens. Wenn die Aktion startet, könnt ihr eure gefahrenen Kilometer bequem per App tracken oder nachträglich manuell eintragen. Bei Fragen steht euch Lorenz als Ansprechpartner bereit: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mehr Informationen unter
stadtradeln.de/hattingen
facebook.com/stadtradeln
twitter.com/stadtradeln
instagram.com/stadtradeln

Woodland E-Sailing Winterserie - oder: Segeln im Lockdown

Geschrieben von Anna Roskosch am .

Vom 19.November 2020 bis 18.Februar 2021 veranstaltete der Heinz-Nixdorf-Verein am Möhnesee die E-Sailing-Regatta-Serie mit dem Sponsor Woodland Sauerland Gin. Schon im ersten Lockdown bzw. im letzten Winter hatte sich die Online-Segelsimulation "Virtual Regatta" als der internationale Markführer bei den Seglern durchgesetzt.

Die Simulation funktioniert sowohl auf dem Smartphone über eine App als auch auf dem PC. Es gibt die Möglichkeit, eine VIP-Version zu erwerben - diese ist allerdings mit Kosten verbunden. Sie hat den Vorteil, dass man für sich und andere Mitspieler ein individuelles Rennen starten und somit auch „Regatten“ oder Trainings ausrichten kann. Die Teilnehmeranzahl ist vom Programm auf 20 Teilnehmer begrenzt, sodass die Plätze bei Regatten oftmals schnell vergeben sind.

Die Woodland-Winterserie veranstaltete alle 14 Tage donnerstags um 20 Uhr eine Regatta. Es werden vier Rennen pro Spieltag gesegelt. Julian und Daniel haben teilgenommen: "Gesegelt wird auf der J70, da die meisten der Teilnehmer aus der Segel-Bundesliga und der J70-Klasse kommen. Vor dem ersten Start wurde zur Organisation ein Online-Meeting auf der Plattform Zoom gestartet. Dort gab es im Vorfeld auch interessante Berichte von Carsten Kemmling zur Vendée Globe und Boris Herrmann, der die Infos als Segelreporter aus erster Hand erhielt", erzählen die beiden. "Bei den Wettfahrten ging es an dem Bahnmarken immer sehr eng zur Sache. Da die J70 an der Kreuz meist schnell ihre Rumpfgeschwindigkeit erreicht hat und bei Böen nicht schneller wird, kommt es bei der Kreuz sehr darauf an, die Winddreher gut zu nutzen, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Auf dem Vorwindkurs hingegen wird mit dem Gennaker gekreuzt. Hier muss neben den Winddrehern auch auf die Böen geachtet werden, da die J70 in Böen deutlich schneller wird und einen günstigeren Winkel zum Wind fahren kann."

Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten sich die beiden immer weiter verbessern und landeten am Ende in der Gesamtwertung auf Platz 6 (Julian) und Platz 7 (Daniel).

Auf https://www.virtualregatta.com/en/inshore-game/ kann man nach kurzer Anmeldung oder auch als Gast auf verschieden Bootsklassen und verschiedenen Revieren kostenlos gegen andere Segler aus aller Welt antreten.

Cape2Rio 2020

Geschrieben von Anna Roskosch am .

Vor fast genau einem Jahr ist unser Vereinsmitglied Arne Wittemer an Bord der Haspa Hamburg bei dem Cape2Rio Race gestartet. Auch wenn das Segeln im Moment weit entfernt scheint, gibt es hier einen Zusammenschnitt von dem Projekt:

https://www.youtube.com/watch?v=Hbzy-XFc-sE

In diesem Rahmen wurde der Skipper der Haspa Hamburg, Torben Mühlbach, und seine Crew aufgestellt zur Wahl des Seglers 2020. Unter dem Link https://bit.ly/35vCUdm kann für Torben Mühlbach und die Crew noch bis zum 15.01.2021 abgestimmt werden. Vielleicht nutzt ja der ein oder andere die ruhige Zeit und gibt seine Stimme ab.

Jahresabschluss und Aussichten auf 2021

Geschrieben von Annette Diehl am .

fkei3898 20201212 1481106592 

Liebe Mitglieder,
ein verrücktes Jahr geht zu Ende. Wir als Segelverein hatten Glück, dass unser Sport draußen stattfindet und wir daher, wenn auch mit zwei Monaten Verspätung, segeln konnten. Vom Stadtsportverband Hattingen ging ein Dankesbrief an die Presse, in dem allen Mitgliedern der Sportvereine gedankt wird, dass sie ihrem Verein trotz Corona treu geblieben sind. Diesen Dank möchte ich auch an euch alle weitergeben, da bei mir weder Beschwerden über die Corona-Situation und das damit verbundene Nicht-Segeln-Können noch corona-bedingte Kündigungen eingegangen sind. Danken möchte ich auch allen, die trotz der manchmal etwas schwierigen Umstände sowohl die Vereinsmeisterschaft, die Opti-Ausbildung als auch die Schulung der Segelschein-Aspiranten (Binnen und See) erfolgreich durchgeführt haben. Immerhin haben alle 9 Schüler ihre Scheine bestanden! Vielen Dank auch an Udo, der regelmäßig den Mittwochstreff organisiert hat und bei (fast) jedem Wind und Wetter als Ansprechpartner mittwochs am See war. Ich möchte hier keinen vergessen, daher Danke an alle, die irgendwie zum Laufen des Vereins in dieser Corona-Saison beigetragen haben!
Was das nächste Jahr bringen wird, weiß ich nicht. Unsere Mitgliederversammlung, die normalerweise Ende Januar/Anfang Februar stattfindet, werden wir ins Frühjahr verschieben. Eine Einladung dazu wird dann frühzeitig rausgehen. Wir haben für die Optigruppe einen neuen Ausbildungsopti angeschafft, der Anfang der neuen Saison getauft werden soll. Dazu können gerne noch Namensvorschläge bei mir eingereicht werden.
Wer Lust hat, einen Bericht über diese chaotische Saison oder andere Aktivitäten zu schreiben, kann dies gerne für das nächste Jahrbuch tun. Berichte dafür nimmt Anna Ossenkopp wieder gerne entgegen über die email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Dann bleibt mir an dieser Stelle nur noch, euch eine friedliche coronafreie Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen.
Bleibt gesund!
Eure Vorsitzende
Annette Diehl

Boote stehen auf dem Trockenen

Geschrieben von Annette Diehl am .

Dank einer tollen Leistung von unserem Bootswart Arne Wittemer und seinem Helfer Jakob Niewiarra stehen die beiden Hangards sauber und gut verpackt wieder an Land. Von 9 bis 16.30 Uhr haben sie geschuftet...

img 4507a 20201114 1768785825

img 4508a 20201114 1387287151

 

img 4515 20201114 1234279461

Danke euch beiden und allen anderen, die beim Trailerfahren, Motorboot, Optis putzen, Efsix raus, Jugendboote verpacken und sonst wie geholfen haben!

Bleibt gesund!

 

 

Corona und der SCH

Geschrieben von Annette Diehl am .

Liebe Vereinsmitglieder,

wie ihr aus den Nachrichten wisst, gilt ab Montag, 02.11. ein erneuter Lockdown auch im Sport. Für uns im SCH heisst das konkret:

- Segeln ist nur noch zu zweit erlaubt (oder mit Familie aus einem Haushalt)

- der organisierte Mittwochstreff muss leider ausfallen, segeln könnt ihr aber trotzdem noch!

- die uns zur Verfügung stehenden Sportanlagen (Sporthalle, Kraftraum und Schwimmbad) sind ab Montag für alle bis auf weiteres geschlossen!

- am See wird es weiterhin möglich sein, die Liegeplätze und das Seglerheim zu betreten, aber bitte beachtet dabei die Corona-Regeln!

Wir halten euch auf dem Laufenden, wie wir die Boote aus dem Wasser holen werden, auf jeden Fall OHNE grillen und sonstige Verpflegung...

Bleibt gesund!

Euer Vorstand

 

Kieler Regatta in Duisburg

Geschrieben von Oliver Babik am .

Kieler Regatta in Duisburg - Niederrheinmeisterschaft 2020

pict0067 20201021 1431357615
Trotz steigender Corona Zahlen und immer mehr Einschränkungen konnten wir am vergangenen Wochenende noch eine Kieler Regatta in Duisburg segeln. Daniel Scheer ist zusammen mit Benny Madu auf der Elodea gesegelt, Katja mit mir auf unserem Kieler. Als wir am Samstag ankamen, war der See spiegelglatt und die Vorhersage ließ auch nicht viel Hoffung zu. Nach dem Einkranen sind Daniel und Benny dann schon mal mit dem SUP den See abgefahren und nach einer Runde Wikingerschach kam dann doch noch ein Hauch Wind. Wir sind dann zügig rausgefahren, um wenigstens mal eine Runde zu trainieren, Benny ist ja noch neu dabei und Daniel kennt den Zugvogel hinter dem Reitbalken auch noch nicht so gut. Nach ein paar Runden vor dem Club schlief der Wind dann wieder ein, für eine Wettfahrt wäre es zu wenig gewesen, für ein Training war es ok. Am Sonntag kam dann der angesagte leichte Wind und wir konnten schöne vier Wettfahrten segeln. Daniel und Benny haben sofort vorne im Feld Ihren Platz gefunden und spannende Wettfahrten, mit vielen wechselnden Plätzen, führten zu einem knappen Ergebnis. Final segelten Katja und ich auf Platz 3, Daniel und Benny auf Platz 5 von 11 Startern, eine tolle Platzierung bei diesem Feld. Mit etwas Glück können wir Anfang November noch die Rumtopf-Regatta auf dem Baldeneysee segeln, wobei das Segeln nicht kritisch ist, sondern nur der Aufenthalt an Land.
Euer Oliver

Prüflinge 2020

Geschrieben von Annette Diehl am .

Unsere diesjährigen Prüflinge haben es geschafft:

img 4470 20201010 1640488172

Von links:

Benny, Julian, Max, Jorge, Johanna, Cordt, Anna, Jens und Bendix

Heute war der große Prüfungstag mit Praxis Segeln und Motorboot sowie Theorie SBF Binnen und See.

Praxis und Theorie Binnen haben alle einwandfrei gemeistert, zwei müssen leider nochmal in der See-Theorie nachsitzen, aber das kann ja dem besten Segler mal passieren...

Herzlichen Glückwunsch an alle und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel!

img 8199 20201010 1435416090 

 

50. internationale Regatta der Kielzugvögel - Lago di Garda

Geschrieben von Anna Roskosch am .

In diesem Jahr stand neben dem 60 jährigen Bestehen der Klassenvereinigung ein weiteres Jubiläum für die Kieler im Kalender: Die 50. Internationale Regatta der Kielzugvögel, ausgetragen am wunderschönen Lago di Garda im Norden Italiens. Für mich sollte es das erste mal zum Segeln an den Gardasee gehen. Jörg und ich hatten große Ambitionen für unsere erste gemeinsame Regatta im Kieler.

Schon bei der Anreise über einen schneebedeckten Brenner wurde klar, dass hier die Wetterbedingungen extremer als bei uns zuhause sein konnten. 

Mit 20 Meldungen erwarteten uns 8 Wettfahrten mit einem mittelgroßem Startfeld mit Beteiligungen aus Deutschland, Bayern, Österreich und Italien. 

Am ersten Tag ging es am Nachmittag bei sommerlichen Bedingungen und einem kräftigen Südwind auf die Westseite des Sees, wo die ersten drei Rennen der Veranstaltung gesegelt werden sollten. Nachdem wir im ersten Rennen uns erst mit der Windsituation vertraut machen mussten, konnten wir im zweiten Lauf einen 7. Platz erreichen. Die steile Lernkurve setzte sich im dritten Lauf fort, in dem wir einen Sieg einfuhren. Der Abend wurde im Clubhaus unter Beachtung der Corona-Schutzmaßnahmen verbracht. Dort wurde zu einem 4 Gang-Menu eine Weinprobe mit lokalen Weinen angeboten.

Am nächsten Tag sollte es direkt morgens um neun bei frischem kräftigen Nordwind aus den Bergen weitergehen. Jörg und ich konnten mit einer zweiten und einer ersten Platzierung an den Sieg des Vortags anknüpfen. Am Nachmittag konnten dann zwei weitere Läufe bei milderen Windbedingungen aus Süden gesegelt werde. Der Tag wurde mit einer Einladung der Klassenvereinigung zu einem Aperitivo bei Luca im Hafen von Casteletto di Brenzone abgerundet.

Am dritten Tag stand nur noch eine Wettfahrt auf dem Programm. Bis zu diesem Zeitpunkt lagen Jörg und ich einen Punkt hinter dem Erstplatzierten in der Gesamtwertung. Leider hatte das Wetter umgeschlagen und die Ausläufer eines Unwetters über Mailand bescherten uns eine Menge Regen. Auch wenn wir es nicht schafften uns während der Wettfahrt vor dem Erstplatzierten zu positionieren, konnten wir dennoch durch einen Frühstart unseres Kontrahenten den ersten Platz der Gesamtwertung erlangen und damit den Sieg der Regatta für uns entscheiden. 

Jacob

 

Zur Fotogalerie: https://www.segelclub-hattingen.de/index.php/fotogalerie/regatta-lago-di-garda-2020

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.